Minijobs Mindestlohn 2022

Minijobs: Mindestlohn 2022 steigt

Der allgemeine Mindestlohn steigt ab 1.1.2022 erneut und zwar auf 9,82 Euro je Stunde. Alle Arbeitnehmer, die bislang weniger verdient haben, erhalten dann eine Entgelterhöhung. Der bisherige Mindestlohn von 9,60 Euro pro Stunde gilt nur noch bis 31.12.2021.

Steueridentifikationsnummer

Minijobs und Steueridentifikationsnummer 2022

Die Besteuerung der Minijobber läuft regelmäßig über die 2 Prozent Pauschsteuer. Hier lief es bislang ganz einfach. Der Arbeitgeber hat einfach die Pauschsteuer übernommen und für den Arbeitnehmer haben sich durch den Minijob keine steuerlichen Auswirkungen ergeben.

Lohnnachweis 2021

Lohnnachweis 2021 – auch Minijobber melden

Regelmäßig haben Sie als Betrieb zum Jahreswechsel den Lohnnachweis an die Berufsgenossenschaft zu übermitteln. Mittlerweile kommt seit einigen Jahren der digitale Lohnnachweis zum Einsatz. Das gilt natürlich auch für den Lohnnachweis 2021.

Arbeitgeberbeiträge für Minijobber 2022

Arbeitgeberbeiträge für Minijobber sinken 2022

Die Arbeitgeberbeiträge für Minijobber werden 2022 etwas günstiger. Das liegt an der Absenkung der Umlagen, die zum 1.1.2022 abgesenkt werden. Die pauschalen Kranken- und Rentenversicherungsbeiträge bleiben jedoch auch 2022 unverändert. Die Arbeitgeberbelastung für Minijobber reduziert sich 2022.

Midijobs 2022

Midijob-Formel 2022 – Midijobs 2022

Arbeitnehmer, die knapp über der Minijobgrenze mit ihrem regelmäßigen Entgelt liegen, arbeiten regelmäßig im Übergangsbereich oder auch Midijobbereich. Hier werden die Beiträge zur Sozialversicherung nach einer besonderen Formel berechnet, die sich regelmäßig ändert. Wie lautet also die Midijob-Formel 2022?

12 Euro Mindestlohn

12 Euro Mindestlohn geplant

Aus den Sondierungspapieren der Ampelkoalition geht hervor, dass ein Anstieg des Mindestlohns auf 12 Euro je Stunde geplant ist. Das würde eine deutliche Steigerung zum aktuellen Mindestlohn bedeuten. Konkret ist dies eine Erhöhung von 2,40 Euro je Stunde und damit das sichere Aus für zahlreiche Arbeitsverhältnisse an der Mindestlohnschwelle. Für Minijobs hat diese Erhöhung des…
Weiterlesen

Krankenkasse Minijob

Krankenkasse bei Minijobbern ab 2022 zwingend abfragen

Die Krankenkasse von Minijobbern ist zwingend abzufragen, um am elektronischen Verfahren für Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen teilnehmen zu können.

Anhebung der Minijobgrenze geplant

Erhöhung der Minijobgrenze auf 520 Euro geplant

Die neue Regierung wird die Minijobgrenze 2022 voraussichtlich auf 520 Euro im Monat erhöhen. Gleichzeitig soll dabei auch der Mindestlohn erhöht werden. Dies hat erhebliche Auswirkungen auf die Minijobs. Update 29.1.2022: ab 1.10.2022 soll die Änderung kommen)

Kurzfristigkeit Ausweitung endet

Ende der ausgeweiteten Kurzfristigkeitsgrenzen im Oktober 2021

Im zweiten Jahr der Pandemie galt eine Sonderregelung bei kurzfristig Beschäftigten. So sind die Kurzfristigkeitsgrenzen in der Zeit vom 1. Juni 2021 bis 31. Oktober 2021 ausgeweitet worden. Ab 1. November 2021 kehrt nun aber auch bei den Kurzfristigkeitsgrenzen wieder Normalität ein.

Geringfügigkeitsrichtlinien 2021

Neue Geringfügigkeitsrichtlinien 2021

Die Spitzenorganisationen der Sozialversicherung haben die Geringfügigkeits-Richtlinien aktualisiert. Die Neufassung gilt seit dem 1.8.2021. In dieser Fassung sind die Änderungen seit den letzten Geringfügigkeitsrichtlinien vom 21.11.2018 ergänzt worden. Ferner sind auch aktuelle Gerichtsentscheidungen eingebunden worden.