Minijobs Jahresmeldungen 2022

Jahresmeldungen 2022 für Minijobber

Die Jahresmeldungen für die Minijobber sind bis spätestens 15.2.2023 zu übermitteln. Diesmal gibt es einige Besonderheiten zu beachten.

Midijob Faktor 2023

Midijobformel 2023 – neuer Faktor F 2023

Der Berechnungsfaktor F zur Berechnung der beitragspflichtigen Einnahme bei Midijobs ändert sich ab 1.1.2023. Dadurch ergibt sich für 2023 eine neue Berechnungsformel für Midijobs. Ferner ist auch der Entgeltbereich bei den Midijobs ausgeweitet worden.

Minijobgrenze zulässig überschreiten

Überschreiten der Minijobgrenze 2023

Das Überschreiten der Minijobgrenze ist seit Oktober 2022 neu geregelt. Hier lesen Sie, wie die Minijobgrenze zulässig überschritten werden kann.

Inflationsausgleichsprämie

Inflationsausgleichprämie von bis zu 3.000 Euro und Minijobs

Die Auszahlung einer Inflationsausgleichsprämie ist auch an Minijobber steuer- und beitragsfrei möglich.

U1 Beiträge 2023

Minijob-Zentrale erhöht U1 Beiträge 2023

Minijobs werden 2023 teurer. Denn die U1-Beiträge steigen 2023. Die U2-Beiträge werden hingegen etwas gesenkt.

Minijob 520 Euro

Minijobs – 520-Euro-Kräfte

Minijobs heißen nunmehr 520-Euro-Kräfte. Denn die Minijobgrenze ist seit 1.10.2022 auf 520 Euro monatlich angehoben worden.

Midijob Entgeltgrenzen

Midijobs – neue Entgeltgrenzen ab Oktober 2022

Die Entgeltgrenzen bei Midijobs (Übergangsbereich) sind zum 1.10.2022 angepasst worden

Mindestlohn 12 Euro Minijob

Mindestlohn von 12 Euro gilt ab Oktober 2022

Mindestlohn steigt auf 12 Euro ab 1.10.2022

Minijobgrenze 520 Euro

Minijobgrenze steigt auf 520 Euro

Minijobgrenze steigt zum 1.10.2022 auf 520 Euro – Auswirkungen auf Minijobs und Entgeltabrechnung.

Arbeitsstunden Minijob

Neue Minijobgrenze und Arbeitsstunden

Zum 1.10.2022 steigt die Minijobgrenze auf 520 Euro regelmäßiges Entgelt im Monat. Doch was bedeutet dies für die möglichen Arbeitsstunden der Minijobber? Im Vergleich zum jetzigen Stand nicht besonders viel.

Protected with GEO protection plugin