Arbeitszeiterfassung bei Minijobs

Die Arbeitszeiterfassung ist immer ein Thema. Nahezu jeder Betrieb hat mit der Erfassung der Arbeitszeiten zu tun und ist oft am zweifeln, ob sein System das richtige System ist. Die Zeiterfassung der Minijobber und Aushilfen wird dabei oft nicht beachtet. Das kann aber böse Folgen haben.  Denn in den Betriebsprüfungen von Rentenversicherung und Zollbehörden sind die Arbeitszeitdokumentationen immer ein wichtiger Gesprächspunkt. Sind diese Arbeitszeitdokumentationen unvollstädnig oder nicht vorhanden, so wird es oft teuer für den Betrieb. Denn es drohen empfindliche Bußgelder.

Aus diesem Grund habe ich in diesem halbstündigen Videovortrag die wichtigsten gesetzlichen Grundlagen für die Arbeitszeiterfassung im Betrieb – oft als Teil der Lohnabrechnung – für Sie aufbereitet. In diesem Video erläutere ich Ihnen aufgrund welcher gesetzlicher Grundlagen die Arbeitszeiten für Arbeitnehmer (insbesondere Minijobber und Aushilfen) erfasst werden müssen. Sie erfahren in dem Video wie die Zeiterfassung konkret ablaufen muss und welche Zeitintervalle Sie darstellen bzw. dokumentieren müssen.

In diesem über halbsstündigen Video werden Ihnen die Erfordernisse der Zeiterfassung  sowie die wichtigsten Eckpunkte ausführlich und anschaulich erklärt.

Neben dem Video-Kurs erhalten Sie eine Arbeitszeiterfassungsvorlage für die praktische Umsetzung.

Sie können den Videokurs „Arbeitszeiterfassung bei Minijobs direkt bei Digistore 24 bestellen (17 Euro).

Die Abrechnung erfolgt direkt über Digistore 24.

 

 

 

close
Newsletter-Anmeldung

Der Minijob-Newsletter informiert Sie über neue Beiträge und aktuelle Neuigkeiten rund um das Thema Minijobs.

Sie erhalten den Newsletter mit aktuellen Tipps und Tricks zum Thema Minijobs in regelmäßigen Abständen.